MTA OptiCaps® Bericht

Harvard MTA OptiCaps®. Dieses Produkt sollte in keiner Praxis fehlen.

Zahnärztin Oxana Hilfer, Hamburg Oxana Hilfer, Zahnärztin Hamburg

Mineral-Trioxid-Aggregat (MTA) sollte in keiner Praxis fehlen, es ist das ideale Produkt für die direkte Pulpaüberkappung.

Im Vergleich zu Calciumhydroxidpräparaten bildet MTA keine Nekrosezone, sondern regt das Dentin zur Bildung einer Deckschicht über dem Zement an.

Die Pulpa bleibt vital und der Patient beschwerdefrei. Aufgrund

seiner guten Biokompatibilität entsteht keine entzündliche Reaktion des Knochen, falls eine Perforationsstelle im apikalen Bereich oder ein gefüllter Apex leicht mit MTA Zement überstopft wird. Eine leichte Expansion des Zementes führt zu einer sicheren Abdichtung der Indikationsstelle. Eine einfache und präzise Applikation mit optimaler Konsistenz liefern die Harvard MTA OptiCaps®. Kostbare Behandlungszeit wird gespart, und ich bin mit den guten Behandlungsergebnissen sehr zufrieden.

Beschädigte Wurzelwand
Ausgangssituation
Beschädigte Wurzelkanalwand und demineralisierter Knochen
Die Wurzelperforation wurde mit MTA OptiCaps verschlossen
Nach der Behandlung
Verschlossene Wurzelkanalperforation mit Harvard MTA OptiCaps®
Entfernung des Materialüberschusses
Nach 1 Jahr
Neue Mineralisierung des Knochens und verbesserter Halt des Zahnes